24. September 2022: Maribor mit Muße – Ein Tag für Kunst und Kultur

Die charmante Stadt im Süden ist für viele Reisende gut vertraut. Dennoch findet sich bei den Streifzügen selten Zeit und Muße die schweren Museums- und Galerientüren zu öffnen. Lernen Sie Maribor von einer anderen Seite kennen und blicken Sie mit uns hinter die Kulissen dieser bezaubernden Stadt. Wir haben Zeit für Begegnung, Erkundung und beim guten Glas Wein auch für den Genuss.

Donnerstag, 22. September 2022 um 18.30 Uhr, Slowenischer Lesesaal, Kalchberggasse 2, 8010 Graz: Gespräch mit Noah Charney einem „slowenischen Amerikaner“ oder „amerikanischen Slowenen“ über sein Werk und Leben

Noah Charney ist Amerikaner aus Connecticut, der sich in Europa heimischer fühlt. Beruflich ist er Kunsthistoriker, Schriftsteller, Publizist und Vortragender.  Er verliebte sich in eine Slowenien und ließ sich nach vielen Wanderjahren mit seiner Familie in Kamnik in Slowenien nieder. Seine Wahlheimat beschreibt er in geistreichen und scharfsinnigen Geschichten. Seinen BestselleSlovenologija – življenje v najboljši deželi na svetu in popotovanje po njej“ kann man auch auf Deutsch lesen: Slowenologie – Leben und Reisen im besten Land der Welt„. Weitere Bücher von Charney über Slowenien sind: Skrivna zgodovina Slovenije(2021) und ein prämiertes Buch über einen der besten slowenischen Köche Janez Bratovž Slovenian Cuisine: From the Alps to the Adriatic in 20 Ingredients“ (auf Slowenisch 2018, auf Englisch 2021). An erster Stelle müsste jedoch seine Doktorarbeit über den slowenischen Architekten Jože Plečnik stehen, dessen Bewunderer er ist. Sehr spannend ist auch sein Roman, ein Kunstkrimi „Tat umetnin (Der Kunstdieb). Vor einem Jahr haben wir ein Gespräch mit Noah Charney aufgenommen und es kann als Vorgeschmack unter dieser Verbindung angehört bzw. angesehen werden). Am 22. September 2022 können Sie Noah Charney auch live in Graz erleben! Video!

Noah Charney und Kasilda Bedenk

Donnerstag, 1. September 2022 um 19.30/20.30 Uhr im Lesliehof, Leslie Open, Joanneumsviertel, Graz: Goran Vojnović – „Tschefuren raus“ (Buchpräsentation und Filmvorführung). Moderation & Dolmetschung: Sebastian Walcher // Filmvorführung (OT mit engl. Untertiteln)

Marko, dessen Eltern aus Bosnien stammen, ist die Hauptfigur des großartigen Romans „Cefurji/Tschefuren raus!“ von Goran Vojnović, mit dem der 1980 geborene Filmregisseur zum Superstar seines Landes wurde. 2021 erschien der Roman in deutscher Übersetzung.
Die Tschefuren sind die Tschuschen Sloweniens. Der slowenische Kultroman erzählt von wütenden und entwurzelten Vorstadtjungs – abgedreht und melancholisch. „Tschefuren raus“ wurde ein riesiger Erfolg, auch weil Rassismus und Chauvinismus der slowenischen
Gesellschaft, die gesellschaftliche Diskriminierung und polizeiliche Schikanierung der Nichtslowenen erstmals in  dieser Form thematisiert wurden.

Glavni junak znanega romana „Čefurji raus!“ Gorana Vojnovića, rojenega leta 1980, je Marko, katerega starši prihajajo iz Bosne. Slovenski kultni roman pripoveduje o jeznih in izkoreninjenih predmestnih fantih – čudaških in melanholičnih. Tako roman kot film „Čefurji raus“ sta dosegla velik uspeh, tudi zato, ker so bili rasizem in šovinizem v slovenski družbi, socialna diskriminacija in policijsko nadlegovanje Neslovencev prvič obravnavani v taki obliki. Leta 2021 je roman izšel v nemškem prevodu.

Wandertag auf dem Bacherngebirge/Pohorje, Slowenien: Slovenska Bistrica, Osankarica, Črno jezero, Buschenschenke Repnik am Samstag, den 6. August 2022

Es war wieder ein wunderschöner Wandertag. Das Wetter hat mitgemacht (es war nicht heiß und es regnete nicht!), der Verkehr trotz Samstag nicht zu stark (keine Wartezeiten an der Grenze!) und die Stimmung wie immer sehr entspannt und angenehm. Am Vormittag genossen wir eine interessante Führung durch das Schloss in Slovenjska Bistrica (ehemaliges Attems-Schloss), die Wanderung vom Črno jezero durch den schönen und kühlen Wald zurück zum Ausgangspunkt hat uns sehr gut getan und die Jause in der Buschenschenke Repnik war viel zu üppig trotz des guten (Wander)Appetits. Herzlichen Dank an Mathias und Walter für die Führung und Organisation!

Busausflug der Vereinsmitglieder in die Südsteiermark – anlässlich des 30. Jubiläumsjahres am Samstag, den 25. Juni 2022

Nach kurzer Fahrt machten wir den ersten Stop in Wernersdorf (bei Weiz) und besichtigten die Emmauskapelle – eine Andachtkapelle, in der wir  14 lebensgroße Heiligenfiguren des Künstlers Gerald Brettschuh und die architektonische Innengestaltung von DI Christiane Brettschuh bewunderten. Danach besuchten wir das Künstlerpaar in ihrem Heim in Arnfels und waren sehr angetan von der entstehenden Galerie im Ortszentrum sowie dem natürlich schönen Skulpturengarten. Dazu wurden wir noch reichlich verköstigt von einem hervorragenden südsteirischen Winzer. 😊 So waren wir gut gerüstet für die Fahrt zum Grenztisch, von wo es nicht mehr weit war zum Alten Herrenhaus in Glanz, wo wir den Tag nach gutem Mittagessen (gekocht und serviert von Frau Adelheid Moretti) ausklingen ließen.

Sloweniens Tor zur Welt und die zauberhaftesten Plätze an der Küste

Die Vielfalt des slowenischen Küstenlandes zwischen Koper und Piran genießen

 11. und 12. Juni 2022

Diese Reise stand ganz im Zeichen der Vielfalt, die für die kurze slowenische Küste so typisch ist: ein Besuch des Hafens von Koper mit Hafenrundfahrt und ein Ausflug zur Mondbucht von Strunjan, die ohne Zweifel einer der zauberhaftesten Plätze an der gesamten Adria ist, bildeten die beiden Pole unserer Reise. Zwischen diesen lagen der Besuch des Prätorenpalastes von Koper mit seiner wechselvollen Geschichte und des Marinemuseums von Piran. In Koper wurden wir sogar von einer Muse begleitet. Wie immer kam auch die Kulinarik nicht zu kurz. Dieses Mal wurden wir mit einem herrlichen Fischpicknick am Meer verköstigt – mit köstlichen Sardellen und hervorragendem Refošk sowie Malvasia. Begleitet wurden wir vom herrlichen Hochsommerwetter, das unsere fröhliche Stimmung und das Meererlebnis nur noch steigerte. Eine gelungene Fahrt, die uns allen lange in Erinnerung bleiben wird!

Donnerstag, 9. Juni 2022 um 18.30 Uhr, Slowenischer Lesesaal, Kalchberggasse 2, 8010 Graz: Klaus Peter Riedel – Vortrag über Johann Puch / Janez Puh

Im Vortrag erfuhren wir viele Einzelheiten über das Leben von Janez Puh/ Johann Puch (1862-1914), der in der damaligen Untersteiermark in Sakušak bei Ptuj (heute Slowenien) geboren wurde und einen Aufstieg vom Schlosserlehrling in Radkersburg zu einem Großindustriellen in Graz schaffte. Es wurden auch die von Puch hergestellten Produkte – Fahrräder, Motorräder und Automobile – besprochen – sowie sein geniales Vermarktungskonzept erklärt, mit dem er auch heute viel erfolg hätte.

Klaus Peter Riedel ist ehemaliger Deutscher Botschafter in Ljubljana, seit Mitte 2020 wohnhaft in der Weststeiermark und Geschichtsstudent an der Uni Graz.

Auf den Spuren von „Österreich-Weiß“: Der zweite Wandertag in diesem Jahr fand am Sonntag, den 22. Mai 2022 statt.

Dank der Hitzendorfer Kirchenwirtin Ilse Pötscher ist die Rebsorte „Österr(eichisch) Weiß“, die als ausgestorben galt, der Vergessenheit entrissen worden. Der Tag begann mit einer Begrüßung im Gewölbekeller des alten Wirtshauses von Hitzendorf und Verkostung von „Österr. Weiß“ sowie einer Filmvorführung über die historische Rebsorte.

Dann wanderten wir von der Kirschenhalle zur „Lourdes Kapelle“, an den Schlössern Schüttung und Reiteregg vorbei, unterwegs schauten wir uns den Kunstgarten des Künstlers Robert W. Wilfing an, wo wir sehr gastfreundlich empfangen wurden (Dank an Fa. Wilfing!), und kamen auch am Ortsteil „Österreich“, am Hof der Familie Schwarz, vorbei. Am Besitz Altenberg vorbei führte uns der Weg zurück zum Ausgangspunkt. Das Wetter war wunderschön, nicht zu warm, aber sonnig und angenehm. Es war wieder eine sehr schöne gemeinsame Wanderung.

Freitag, 6. Mai 2002 um 17.00 Uhr: Schloss Bogenšperk bei Litija, Slowenien: Ausstellung „Erwin Huber. Reise in die Bronzewelt“, Skulpturen und Bilder in Bronze. Einladung. 

Unsere Mitglieder Christa und Edgar Huber haben eine wunderschöne Ausstellung auf Schloss Bogenšperk bei Litija organisiert und Vereinsmitglieder dazu eingeladen. Es war eine tolle Stimmung und ein unvergesslicher Abend.

Donnerstag, 5. Mai 2022 um 18.30 Uhr: Slowenischer Lesesaal, Kalchberggasse 2, 8010 Graz: Samira Kentrić – Balkanalien/Balkanije.

Ein autobiographischer graphischer Roman. In einem Mosaik aus Erinnerungen und Beobachtungen sowie magisch-realistischen Bildern beschreibt die Autorin die Wehen, die die Geburt einer neuen Zeit auf dem Balkan bis heute begleiten. Ein historisches Lehrstück auf höchstem künstlerischen Niveau. Moderation und Dolmetschung: Natalija Milovanović.

Mittwoch, den 20. April 2022: Treffen der Partnerschulen in Šentjur bei Celje/Cilli 

Es ist uns gelungen, ein altes Projekt wieder ins Leben zu rufen. Wir haben die Lehrer und Schüler zweier Schulen, des Grazer Carneri Gymnasiums und der Grundschule Franja Malgaja in Šentjur bei Celje, verbunden und am 20. April 2022 hat das erste Treffen der Schüler in Šentjur stattgefunden.

Die Schüler:innen des Mehrschulenkurses Slowenisch wurden von ihren Gastgebern in Šentjur herzlich in Empfang genommen. Nach den Begrüßungsworten von den Projektkoordinator:innen und der Schulleitung folgte ein kleines kulturelles Programm, die Schüler:innen bekamen einen Einblick in das slowenische Schulsystem und pflanzten als Symbol der Partnerschaft  im Schulhof einen Birnenbaum. Es folgte der Besuch des Museums der Brüder Ipavec, die Medizin in Graz studierten und eine große Leidenschaft für Musik hatten; der ältere Bruder Benjamin war im Grazer Anna-Kinderspital tätig und ist auf dem Grazer St. Peter Friedhof bestattet. Nach einem stärkenden Mittagessen folgte eine Führung auf der Burg von Celje und die Besichtigung der Altstadt. Voller positiver Eindrücke kehrten die Schüler:innen nach Graz/Gradec zurück.

Im Herbst werden die slowenischen Schüler, die auch Deutsch lernen, Graz und ihre neuen Freunde besuchen. Gerade in diesen schweren Zeiten ist ein gemeinsames Miteinander, vor allem unter Jugendlichen, und eine Stärkung der europäischen Nachbarschaft von größter Bedeutung.

Sonntag, den 24. April 2022:  Bärlauchwanderung an der Mur

 Wanderung entlang der Mur: von der Schiffsmühle in Mureck bis zum Grenzübergang Cmurek/Trate nach Slowenien; danach auf der slowenischen Seite in den Murauen nach Sladki Vrh; mit der Murfähre zurück nach Österreich und kurze Pause in der Murhütt´n; von dort wir über die Bärlauchwiesen zurück zum Restaurant an der Schiffsmühle. Länge 13 km (flach); Gehzeit ca. 4 Stunden

Es war eine wunderschöne Wanderung bei prächtigem Frühlingswetter (mit einer Windböe 🥴) in wunderschön erwachender Natur der Murauen. Eine besonders schöne Überraschung war die Bärlauch-Jause unter dem Schloss Cmurek (Trate), die uns Andreas und Werner Stangl so großzügig vorbereitet haben. Vielen herzlichen Dank! Hvala!

Donnerstag, 10. März 2022 um 18.30 Uhr: Irena Štaudohar: Kaj hoče ženska? / Was will eine Frau? 

Eine Veranstaltung des SLOWENISCHEN LESESAALES bei der Steiermärkischen Landesbibliothek in Graz, Veranstaltungssaal Kalchberggasse 2, 8010 Graz. Buchpräsentation & Diskussion (in slowenischer Sprache mit Dolmetschung). Dolmetschung: Sebastian Walcher. 

Die bekannte slowenische Journalistin und Publizistin Irena Štaudohar beschäftigt sich in ihrem neuesten Buch mit dem Leben besonderer Frauen, um eine Antwort auf die schwierige Frage zu finden. „Was will die Frau heute?“ hat die Moderatorin Natalija Milovanović mit der Autorin Irena Štaudohar und der in Graz lebenden kärntner slowenischen Szenografin, Architektin und im Kampf gegen das Patriarchat engagierten Obfraustellvertreterin des Vereins Grrrls Majda Krivograd diskutiert. Es war ein sehr anregender und angenehmer Abend.

Freitag, 25. März 2022 um 18 Uhr: Slowenischer AbendPfarrsaal St. Leonhard, Leonhardplatz 14, Graz. 

Programm:

  • Impulsvortrag des ehem. deutschen Botschafters in Slowenien Herrn Klaus P. Riedel „Meine sieben Jahre in Slowenien“
  • Reisebericht in Bildern und Videos über Slowenien von und mit Herrn Ernest Kaltenegger: „Slowenien erwandern – von Prekmurje bis zur Save“
  • musikalische Umrahmung: Gruppe KaLeJ-doskop (Katarina Samobor/Jazzvokal, Tilen Gavranovič/Gitarre, Jernej Vindšnurer/Kontrabass)

Es war ein sehr angenehmer, geselliger und informativer Abend! Danke allen fürs Kommen!